Category: Unternehmerisch (Wirtschaftlich)

25 Oct

Den Weihnachtsbaum schmücken: Tipps

Für die meisten Menschen ist es eine jährlich wiederkehrende Tradition, den Weihnachtsbaum zu schmücken. Das ist natürlich nicht so schwierig, aber manchmal sind doch einige Tipps sehr nützlich, z.B. wenn du nicht so ganz zufrieden mit dem Baum bist. Diese Tipps können vielleicht auch dafür sorgen, dass du das Schmücken des Baums noch etwas besser meistern kannst.

Es fängt natürlich mit dem Kauf des Baums an. Es gibt so viel verschiedene Bäume und darum solltest du wissen, welche Art des Baums du haben möchtest. Die Größe ist auch wichtig, denn er muss natürlich in die Wohnung passen. Er muss also hinsichtlich der Größe gut passen, aber auch sehr schön aussehen. Ein sehr großer Baum mit einem winzigen Weihnachtsbaum sieht nämlich etwas lächerlich aus. Wenn du kein Auto für den Transport hast, kannst du auch einen Weihnachtsbaum bestellen.

Du lässt den Baum natürlich nicht so stehen, wie er ist, denn geschmückte Weihnachtsbäume sind natürlich viel schöner! Viele Menschen haben viel verschiedene Sets Weihnachtskugeln im Schrank. Oft wirkt es sehr hübsch, wenn du in einem Jahr nur eine Grundfarbe wählst. Beliebte Farben sind: Silber, Gold, Weiß, Rot und Blau, aber schau vor allen Dingen, was gut zu deinem Interieur im Zimmer passt.

In den Niederlanden haben wir in den letzten Jahren nicht so oft Schnee gehabt, jedenfalls nicht während der Weihnachtstage. Möchtest du aber doch vom Schnee genießen, kannst du Kunstschnee in den Baum geben. Das sieht sehr hübsch aus! Es gibt Girlanden mit kleinen Schneebällchen daran und du kannst auch den Kunstschnee kaufen und darüber streuen.

Und dann noch einen letzten Tipp: Trage einmal einen witzige Weihnachtspullover! Du kannst sowohl Damen Weihnachtspullis als auch Herren Weihnachtspullis kaufen. Ein kitschiger Weihnachtspullover beim Schmücken des Weihnachtsbaums macht alles komplett!

Des Weiteren ist es auch oft lustig, wenn Geschenke unter dem Weihnachtsbaum liegen, denn das macht alles noch etwas schöner. Wenn du doch vorhast, Geschenke zu Weihnachten zu geben, kauf sie dann schon etwas früher und lege sie schon mal unter den Baum. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern es ist auch spannend, wenn man spekulieren kann, was sich wohl in den Päckchen befindet!

http://uglyxmas.de
3 Oct

Arten von Weihnachtsbäumen

 Jedes Jahr richten wir alle zusammen die Weihnachtsbäume auf. Wir kaufen irgendwo einen Baum, ziehen ihn in unser Haus und machen ihn zu einem schönen Kunstwerk. Was viele Menschen nicht wissen, ist, dass es viele verschiedene Arten von Weihnachtsbäumen gibt. Wenn Sie eine gute Wahl treffen wollen, ist es sinnvoll, gut über die verschiedenen Bäume informiert zu sein.

 

Der Nordmann

Der Nordmann ist ein viel gekaufter Baum. Dieser Baum ist sehr angenehm, da nur wenige Nadeln herausfallen. Die Nadeln sind glänzend und dunkelgrün und bleiben daher gut am Baum. Nordmänner können auch sehr groß werden, so dass sie sich für große Räume mit hohen Decken eignen.

 

Die Rottanne

Auch die Fichte ist ein beliebter Baum. Dies liegt an dem köstlichen Kiefernduft, der wirklich zum Weihnachtsgefühl passt. Der Nachteil dieses Baumes ist hingegen, dass die Nadeln schnell herausfallen, so dass Sie viel Staub saugen müssen und der Baum schnell kahl wird. Dieser Baum ist oft billig,was ein Vorteil sein kann.

 

Die Blaufichte

Eine Blaufichte ist an den silbernen/grauen/blauen Nadeln, einer Sonderfarbe, zu erkennen. In Bezug auf den Nadeltropfen befindet sich dieser Baum zwischen dem Nordmann und der Fichte. Der Baum hat eine schöne Form und ist daher leicht zu dekorieren, was natürlich auch wichtig ist.

Weihnachtsbaum kaufen

Nicht jeder will einen echten Baum im Haus haben. Einige Menschen sind gegen echte Bäume allergisch und andere mögen es einfach nicht so sehr. Eine gute Alternative ist ein billigere Tannenbaum kaufen. Wir nennen das billig, weil man jedes Jahr den gleichen Baum verwenden kann. Sie müssen also nur einmal einen Baum kaufen und können ihn dann jahrelang genießen. Oft können Sie sie zusammenklappen und auf dem Dachboden aufbewahren.

http://xmasdeco.de
4 Apr

Den Autoreifen wechseln

Einen platten Reifen unterwegs, das ist doch eines der ärgerlichsten Dinge die dir unterwegs passieren können. Erst recht, wenn du auf dem Weg zu deinem Ferienhaus bist oder ein Ziel hast, wo du nicht so leicht eine Hilfe bekommen kannst. Glücklicherweise ist ein Reifenwechsel aber auch nicht so schwierig und in jedem Auto befindet sich wohl ein Reservereifen. Mit dem Reserverad kannst du dann bis zur nächstgelegenen Werkstatt fahren, damit man dort einen guten Reifen auf deine Autoachse setzen kann. In diesem Artikel kannst du lesen, wie du in 6 Schritten den Autoreifen wechseln kannst.

Der wichtigste und erste Schritt ist, eine sichere Stelle zu finden. Sorge dafür, dass du irgendwo auf dem Randstreifen stehst, wo du viel Platz zwischen deinem und den vorbeifahrenden Autos hast. Du kannst keinen Reifen in einer Gefahrenzone wechseln, suche darum eine ruhige und sichere Stelle für den Reifenwechsel. Stelle das richtige Werkzeug zusammen, denn ohne dieses Werkzeug kannst du keinen Reifen wechseln. Glücklicherweise wird aber das nötige Werkzeug im Auto liegen, und das ist: Reserverad, Wagenheber, Kreuzschlüssel, Schraubendreher und Radmuttern. Beim ersten Schritt musst du die Radmutterkappen entfernen. Natürlich nur, insofern du auch Felgen und Radmutterkappen hast. Die meisten Radmuttern sind mit Sicherungsmuttern befestigt, die du mit einem Schraubendreher aufdrehen musst. Aber drehe die Radkappen nicht vollständig ab, sondern sorge nur dafür, dass diese gelockert sind. Mit dem Wagenheber musst du jetzt das Auto anheben. Um das Rad vollständig entfernen zu können, darf der Reifen nicht mehr auf dem Boden stehen. Sorge dafür, dass der Wagenheber gerade unter dem Auto steht, nicht zu sehr am Rad, aber auch nicht zu weit weg davon. Danach musst du jede Schraube losdrehen, damit du das Rad abnehmen kannst. Danach kannst du das Reserverad aufs Auto setzen. Nachdem es darauf ist, drehst du zuerst alle Schrauben Stück für Stück mit den Händen ein wenig fest und erst danach werden sie mit dem Kreuzschlüssel festgedreht. So, und jetzt brauchst du nur noch den Wagenheber wegzunehmen, und der Radwechsel ist gemacht.

http://online-befestigungstechnik.de